DIE INSEL DER HUNGRIGEN GEISTER

Vor der Küste Indonesiens liegt die von Australien verwaltete Weihnachtsinsel, deren Gebiet zur Hälfte als Nationalpark ausgewiesen ist und die nur knapp 2000 Bewohner zählt. Sie wird jedoch von Millionen Krabben bewohnt, die sich jährlich auf die Reise aus dem Inneren des Dschungels zum Meer begeben. Ein vom Vollmond seit Urzeiten bestimmtes Naturspektakel. Poh-Lin Lee ist Trauma-Therapeutin, die mit ihrer Familie auf dieser scheinbar idyllischen, jedoch unwirtlichen und urtümlichen Insel lebt. Täglich spricht sie mit Asylsuchenden, die ohne Urteil und auf unbestimmte Zeit in einem Hochsicherheitslager festgehalten werden, das im inneren der Insel verborgen liegt, um diesen in einer Situation beizustehen, die so unerträglich ist wie sie aussichtslos erscheint. Während sie beobachtet, wie sich der Zustand ihrer Klienten rapide verschlechtert, werden ihrer Arbeit immer mehr Steine in den Weg gelegt.

Während Poh-Lin mit ihrer Familie die schöne und zugleich düstere Umgebung der Insel erkundet, veranstalten die Einheimischen ihre „Hungry Ghost“ Rituale für die Seelen derer, die ohne Begräbnis auf der Insel starben. Sie bringen Opfergaben, um die einsamen Seelen zu besänftigen, von denen es heißt, sie irren auf der Suche nach einer Heimat des Nachts durch den Dschungel.


Festivals und Auszeichnungen:

Tribeca Film Festival - Bester Dokumentarfilm

Vision du Reel - Buyens-Chagoll Award

Mumbai International Film Festival - Grand Jury Preis: bester Film

International Documentary Film Festival Amsterdam - Human Rights Award

Zürich Human Rights Film Festival - Mercurius Preis

Down Under Festival Berlin - Publikumspreis: bester Film


Pressestimmen:

“Kraftvoll. (...) Bradys Film ist eine lyrische, traumartige Reise in die Dunkelheit.” The Guardian

“Eine der beeindruckendsten Dokumentationen des Jahres, ein Film, der stellenweise surreal und über seine ganze Länge bewegend ist. Eine echte Entdeckung.” Criterion Cast

"Die Sinnlichkeit, mit der Gabrielle Brady die Begegnungen mit dem Fremden einfängt, ist von atemberaubender Schönheit, und zeigt, wie weit die ästhetischen Möglichkeiten des Dokumentarischen reichen." Filmdienst

“Hauntingly beautiful Island of the Hungry Ghosts combines multiple narratives into one glorious whole. Powerful cinema […] A mesmerizing work of visual wonder, the breathtaking images forming an evocative setting for a vital discussion of human rights […] A rapturous viewing experience […] A stunning, visceral first feature, announcing the director as a major talent to watch.” – Film Festival Today


In Zusammenarbeit mit Steppenwolf und Wolf Kino Berlin
Bookings und Presse über Grandfilm
Anfragen zu Kinotour und Interviews über Steppenwolf: franziska(at)wolfberlin.org

Deutschland/Großbritannien/Australien 2018 | 94 Min. | DCP | Farbe | FSK ab 12 | englische OmU | Regie und Buch: Gabrielle Brady | Kamera: Michael Latham | Schnitt: Katharina Fiedler | Musik: Aaron Couples | Sound: Leo Dolgan | Producer: Alexander Wadouh | Co-Producer: Samm Haillay, Alex Kelly, Gizem Acarla, Julia Niethammer | Executive Producer: Lizzie Francke, Sarah Perks | Production Company: Chromosom Film | Co-Production Company: Third Films, Various Films, EchoTango

In folgenden Kinos - mehr in Kürze!

Berlin - fsk - ab 17.10.
Berlin - Wolf - ab 17.10.
Berlin - Tilsiter - ab 17.10.
Bremen - City46 - 19./21./23./25.12.
Dresden - Programmkino Ost - 13.11. (MOVE IT! Festival)
Dresden - Thalia - 7.11. (MOVE IT! Festival)
Frankfurt/Main - Mal seh'n - 21. - 23.10.
Gauting - Breitwand - ab 24.10.
Hamburg - B-Movie - 5./7./8.12.
Heidelberg - Karlstorkino - 19.10. + 23.10. + 27.10.
Köln - Lichtspiele Kalk - ab 17.10.
Leipzig - Cinémathèque - ab 17.10.
Marburg - Capitol - 5.11. in Anwesenheit von Gabrielle Brady
Mössingen - Lichtspiele - 8.11. in Anwesenheit von Gabrielle Brady
München - Werkstattkino - ab 31.10.
Nürnberg - Filmhaus - ab 17.10.
Oldenburg - cine K - ab 17.10.
Potsdam - Thalia - Vorpremiere 16.10. + ab 17.10.

ALL MOVIES