ALLE REDEN ÜBERS WETTER

Ein Film von Annika Pinske

JETZT IM KINO
Zur FilmseiteDCP-TrailerPresskitBilder

Clara (Anne Schäfer) hat es geschafft. Weg aus der ostdeutschen Provinz führt sie als Dozentin ein unabhängiges Leben in Berlin und macht ihren Doktor in Philosophie. Zwischen ihren beruflichen Ambitionen, einer Affäre mit einem ihrer Studenten (Marcel Kohler) und der fordernden Freundschaft zu ihrer Doktormutter Margot (Judith Hofmann) bleibt wenig Zeit für die Familie. Als Clara mit ihrer jugendlichen Tochter Emma (Emma Frieda Brüggler) zum 60. Geburtstag ihrer Mutter Inge (Anne-Kathrin Gummich) zurück in die Heimat fährt, wird sie mit ihrem Ideal von einem freien, selbstbestimmten Leben konfrontiert. Wie hoch ist der Preis, den sie dafür zahlen muss?

Mit humorvollen, pointierten Dialogen und genauen zwischenmenschlichen Beobachtungen erzählt ALLE REDEN ÜBERS WETTER die Geschichte einer ostdeutschen Bildungsaufsteigerin zwischen Alltag in der Metropole und Aufwachsen in der Provinz. Regisseurin Annika Pinske arbeitete zuvor mit Maren Ade (TONI ERDMANN) und René Pollesch zusammen, für ihren Kurzfilm HOMEWORK gewann sie den Deutschen Kurzfilmpreis. Ihre Spielfilmdebüt ALLE REDEN ÜBERS WETTER feierte Weltpremiere auf der Berlinale 2022.

Deutschland 2022, 89 Minuten, 2:1, DCP-2K, deutsche Fassung

 

Regie, Buch: Annika Pinske, Ko-Autor: Johannes Flachmeyer, Kamera: Ben Bernhard, Schnitt: Laura Lauzemis, Ko-Schnitt: Matthias Writze, Casting: Simone Bär, Szenenbild: Romy Springsguth, Kostümbild: Svenja Gassen, Maskenbild: Julia Thar, Tonmeister: Matthias Rupp, Sounddesign: Rainer Gerlach, Produzentinnen: Luise Hauschild, Annika Pinske, Ko-Produzentinnen: Lixi Frank, Mariam Shatberashvili, Redaktion: Cooky Ziesche (RBB), Verena Veihl (RBB), produziert von Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB), in Ko-Produktion mit New Matter Films, pennybooth production, Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), gefördert von  Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), Vorpommern Fond, Filmförderanstallt (FFA), Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Verwertungsgesellschaft Audiovisuelle Medien, German Films

 

Mit Anne Schäfer, Anne-Kathrin Gummich, Judith Hofmann, Marcel Kohler, Max Riemelt, Emma Frieda Brüggler, Sandra Hüller, Thomas Bading, Christine Schorn, Ronald Zehrfeld, Alireza Bayram u. a.

 

 

Pressekontakt:

 

Filmpresse Meuser | Schaffrath Schütz GBR | Ederstraße 10 | 60486 Frankfurt

Tel. 069 405 804 0 | eMail: info@filmpresse-meuser.de

Pressestimmen:

„Ein kluges Gesellschaftsdrama über Heimat und Herkunft.“ Süddeutsche Zeitung

„Es gibt Filme, die so nah sind, dass sie nach ihrem Ende ein großes Glas Rotwein und eine Schachtel Zigaretten geradezu zwingend einfordern.“ kino-zeit.de

„Ein Film über Klassismus, Entfremdung zwischen Stadt und Land, Ost-West-Herkunft und den Preis, den eine bindungsscheue Karrierefrau für ihr freies Leben zahlt.“ Tagesspiegel

„Brandaktuell und zugleich angenehm unaufgeregt.“ epd Film

„Herausragend! Ein Film über die wichtigsten deutschen Diskurse der Gegenwart.“ Deutschlandfunk Kultur

„Es ist ein Verdienst dieses klugen, geschmackvoll und menschlich inszenierten Films, die verschiedenen Seiten unserer so diversen Gesellschaft zusammenzuführen.“ SWR2

 

Festivals und Preise:

  • 72. Berlinale 2022 – Panorama (Weltpremiere)
  • Neiße Filmfestival 2022 – Wettbewerb Spielfilm – Besondere Erwähnung der Jury
  • Crossing Europe 2022 – Festivalabschlussfilm
  • Berlin Film Week 2022 – Beste Schauspielerin: Anne Schäfer

In diesen Kinos: